top of page
  • Writer's pictureYanick Alkan

Animal-friendly yarn alternatives - Tierfreundliche Garnalternativen (für Deutsch nach unten)

Cotton, Linen, Hemp, Bamboo, Tencel


Lately, I have been researching the different animal species that provide us with wool—sheep, goats, alpacas, and rabbits, to name a few. Once again, I've found that often much suffering accompanies wool harvesting. The most commonly known torture is mulesing, where sheep (they supply us with merino wool) have their tails and surrounding flesh cut away while fully conscious so parasites cannot settle there. Cashmere goats, from which the ultra-fine cashmere comes, also suffer due to painful shearing, a hostile or non-existent human-animal relationship, overgrazing, and neglect of the animal's basic needs, among other things. Angora rabbits are prone to various diseases due to their unnaturally long, thick coats and can even be considered torture breeds, according to animal welfare organizations.


These are a few examples that got me thinking about animal-friendly yarn alternatives. Plus, it's summer right now, and it's too warm for wool anyway. So here is my list of five vegetable and hence animal-friendly yarn alternatives:




1. Cotton:

Cotton is one of the most commonly used yarn alternatives. However, conventional cultivation of this delicate tropical and subtropical plant harms people, the environment, and animals. Therefore, buy only cotton from controlled organic cultivation. Here, no pollutants are used, organic fertilizer is used, water consumption is more economical, attention is paid to crop rotation so as not to leach out the soil, and harvesting is usually done by hand. The quality seals (GOTS, IVN-best, Fairtrade) guarantee socially acceptable working conditions.

Cotton is soft, breathable, and easy to care for. Clothing made of cotton is tear-resistant, durable, and skin-friendly.

Here, check out our Oeko-Tex® certified yarns Belle, Muskat, Paris, and Safran. If you read this article carefully, you will find a coupon code to get 30% off all Drops yarn mentioned.



2. Linen:

Linen is the bast fiber from the stems of the flax plant. If it is an organically grown yarn, it is an environmentally and animal-friendly yarn. Linen has been known since early antiquity. It is very tear-resistant, durable, skin-friendly, and breathable. Linen is cool to the touch but wrinkles badly and is hardly stretchable. The smooth surface of linen accepts little dirt and has an antibacterial effect.

Our shop still has a few colors of our yarn Belle, which is Oeko-Tex® certified.



3. Hemp:

Hemp is derived from the hemp plant, a fast-growing and robust plant that requires little water and is impervious to insect infestation and disease, which usually eliminates the need for chemicals. Hemp cultivation is, therefore, actually organic cultivation.

Hemp textiles are durable, breathable, hard-wearing, and absorb moisture well. Hemp fiber is also impervious to bacteria, fungi, and moths and has an antibacterial effect.

We don't offer any yarn with hemp in our shop. Use Coupon Code "plantyarn30" for the yarn mentioned in this article to receive 30% off. This is valid as long as we have the yarn in stock.



4. Bamboo:

Bamboo is a fast-growing, hardy plant and requires little fertilization or watering. It only becomes problematic when man cultivates huge monocultures or even clears other forests for bamboo plantations. In addition, the textile industry has, unfortunately, only rarely used natural bamboo fiber. Mainly viscose bamboo is processed, which is produced with the use of toxic chemicals. So here, too, you must pay attention to how the yarn was made.

Bamboo provides soft fibers with a silky sheen. From bamboo, you create a lightweight and breathable fabric. Bamboo has natural antibacterial agents and is odor resistant.



5. Tencel:

Tencel (Lyocell) is a soft, silk-like fiber derived from eucalyptus wood. Its production is ecological and sustainable, and therefore, Tencel is relatively environmentally friendly, provided that no huge eucalyptus forest monocultures are created and natural forests are even cut down for it.

Tencel is wonderfully soft, breathable, pleasantly cool, and slightly shiny. That's why Tencel is a valid substitute for silk.


To sum it up, checking if a yarn is biologically produced, has quality seals such as, e.g., Oeko-Tex® certification, and is animal-friendly delivered is always a good idea. I must admit that sometimes I also am not very conscious, and of course, in our complex world, it is not always easy to be sure if something is environmental-friendly on all levels. However, a good step toward a more sustainable world is to be well-informed and raise awareness.


Tell me, which yarn will you start your next project with?


Happy Knitting!

Yanick


 

Baumwolle, Leinen, Hanf, Bambus, Tencel


In letzter Zeit habe ich mich mit den verschiedenen Tierarten beschäftigt, die uns mit Wolle versorgen - Schafe, Ziegen, Alpakas und Kaninchen, um nur einige zu nennen. Wieder einmal habe ich festgestellt, dass die Wollernte oft mit viel Leid verbunden ist. Die bekannteste Folter ist das Mulesing, bei dem Schafen (sie liefern uns Merinowolle) bei vollem Bewusstsein der Schwanz und das umgebende Fleisch abgeschnitten wird, damit sich dort keine Parasiten ansiedeln können. Kaschmirziegen, von denen das ultrafeine Kaschmir stammt, leiden unter anderem unter der schmerzhaften Schur, einer feindseligen oder nicht vorhandenen Mensch-Tier-Beziehung, Überweidung und der Vernachlässigung der Grundbedürfnisse der Tiere. Angorakaninchen sind aufgrund ihres unnatürlich langen, dicken Fells anfällig für verschiedene Krankheiten und gelten laut Tierschutzorganisationen sogar als Qualzuchttiere.


Das sind nur einige Beispiele, die mich zum Nachdenken über tierfreundliche Garnalternativen gebracht haben. Außerdem ist gerade Sommer, und da ist es sowieso zu warm für Wolle. Hier ist also meine Liste mit fünf pflanzlichen und damit tierfreundlichen Garnalternativen:


1. Baumwolle:

Baumwolle ist eine der am häufigsten verwendeten Garnalternativen. Der konventionelle Anbau dieser empfindlichen tropischen und subtropischen Pflanze schadet jedoch Mensch, Umwelt und Tier. Kaufe deshalb nur Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau. Hier werden keine Schadstoffe eingesetzt, es wird organischer Dünger verwendet, der Wasserverbrauch ist sparsamer, es wird auf eine Fruchtfolge geachtet, um den Boden nicht auszulaugen, und die Ernte erfolgt meist von Hand. Die Gütesiegel (GOTS, IVN-best, Fairtrade) garantieren sozialverträgliche Arbeitsbedingungen.

Baumwolle ist weich, atmungsaktiv und pflegeleicht. Kleidung aus Baumwolle ist reißfest, langlebig und hautfreundlich.

Hier findest du unsere Oeko-Tex® zertifizierten Garne Belle, Muskat, Paris und Safran. Wenn du diesen Artikel aufmerksam liest, findest du einen Gutscheincode, mit dem du 30% Rabatt auf alle genannten Drops-Garne erhältst.


2. Leinen:

Leinen ist die Bastfaser aus den Stängeln der Flachspflanze. Wenn es sich um ein biologisch angebautes Garn handelt, ist es ein umwelt- und tierfreundliches Garn. Leinen ist schon seit der frühen Antike bekannt. Es ist sehr reißfest, langlebig, hautfreundlich und atmungsaktiv. Leinen fühlt sich kühl an, knittert aber stark und ist kaum dehnbar. Die glatte Oberfläche von Leinen nimmt wenig Schmutz auf und hat eine antibakterielle Wirkung.

In unserem Shop gibt es noch einige Farben unseres Garns Belle, das Oeko-Tex® zertifiziert ist.


3. Hanf:

Hanf wird aus der Hanfpflanze gewonnen, einer schnell wachsenden und robusten Pflanze, die wenig Wasser benötigt und unempfindlich gegen Insektenbefall und Krankheiten ist, so dass in der Regel keine Chemikalien eingesetzt werden müssen. Der Anbau von Hanf ist daher eigentlich ein ökologischer Anbau.

Hanftextilien sind langlebig, atmungsaktiv, strapazierfähig und nehmen Feuchtigkeit gut auf. Hanffasern sind außerdem undurchlässig für Bakterien, Pilze und Motten und haben eine antibakterielle Wirkung.

Wir bieten in unserem Shop keine Garne mit Hanf an. Mit dem Gutscheincode "plantyarn30" erhältst du auf die in diesem Artikel genannten Garne 30% Rabatt. Dieser ist gültig, solange wir das Garn auf Lager haben.


4. Bambus:

Bambus ist eine schnell wachsende, widerstandsfähige Pflanze, die wenig Düngung und Bewässerung benötigt. Problematisch wird es erst, wenn der Mensch riesige Monokulturen anbaut oder sogar andere Wälder für Bambusplantagen rodet. Hinzu kommt, dass die Textilindustrie natürliche Bambusfasern bisher leider nur selten verwendet. Hauptsächlich wird Viskosebambus verarbeitet, der unter Einsatz von giftigen Chemikalien hergestellt wird. Auch hier muss man also darauf achten, wie das Garn hergestellt wurde.

Bambus liefert weiche Fasern mit einem seidenen Schimmer. Aus Bambus lässt sich ein leichter und atmungsaktiver Stoff herstellen. Bambus hat natürliche antibakterielle Wirkstoffe und ist geruchsresistent.


5. Tencel:

Tencel (Lyocell) ist eine weiche, seidenartige Faser, die aus Eukalyptusholz gewonnen wird. Seine Herstellung ist ökologisch und nachhaltig, und daher ist Tencel relativ umweltfreundlich, vorausgesetzt, es werden keine riesigen Eukalyptuswald-Monokulturen angelegt und sogar natürliche Wälder dafür abgeholzt.

Tencel ist wunderbar weich, atmungsaktiv, angenehm kühl und leicht glänzend. Deshalb ist Tencel ein vollwertiger Ersatz für Seide.


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es immer eine gute Idee ist, darauf zu achten, ob ein Garn aus biologischem Anbau stammt, Gütesiegel wie z. B. die Oeko-Tex® Zertifizierung hat und tierfreundlich hergestellt ist. Ich muss zugeben, dass auch ich manchmal nicht sehr bewusst handle, und natürlich ist es in unserer komplexen Welt nicht immer einfach, sicher zu sein, ob etwas auf allen Ebenen umweltfreundlich ist. Aber ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Welt ist es, gut informiert zu sein und sein Bewusstsein zu schärfen.


Sag mir, mit welchem Garn wirst du dein nächstes Projekt beginnen?


Viel Spaß beim Stricken!

Yanick

Recent Posts

See All

コメント


Post: Blog2_Post
bottom of page